Konnex fragt Alexandre Merk

(Head of Data Development bei Ringier Advertising)
 

Frage: Aktuell liest man überall, dass die Cookie Ära zu Ende geht. Die Datensammlung ist überall rückläufig, sei es seitens Analytics oder Programmatic. Wie ist die Situation bei Ringier Advertising?

Antwort:
Bei Ringier Advertising beschäftigt uns das Ende der Cookie Ära ebenfalls, da die meisten von unseren Segmenten noch auf dem Cookie als Identifier beruhen. Man muss natürlich nach der Art des Cookies unterscheiden. 3rd Party Cookies sind für gewisse Techunternehmen und Browser wie Apple mit Safari oder Mozilla mit Firefox auf Grund der Privatsphäre von Usern ein Dorn im Auge. Diese Browser verbieten per Default 3rd Party Cookies und sind für den Schweizer Markt relevant, da Safrai 33% und Firefox 10% der Browsermarktanteile ausmachen. Somit beeinflusst uns das Problem schon jetzt. Auch Google Chrome hat das Vorhaben kommuniziert, ab 01.01.2021 3rd Party Cookies nicht mehr weiter fürs Tracking zu zulassen. Zero Party, vom User explizit zur Verfügung gestellte Daten, oder 1st Party Cookies, eigene gesammelte oder kreierte Kundendaten, sind jedoch nicht betroffen. Ich sehe das Ende der 3rd Party Cookie Ära als Chance und einer Entwicklung zu mehr Transparenz!
 

Frage: Welche Stossrichtungen sind bezüglich Targetings bei Ringier Advertising angedacht?

Antwort:
Für ein Publisher mit qualitativem Content in unterschiedlichen Medien und Marktplätzen sind wir breit für diese Entwicklung aufgestellt. Unsere Datenwelt beinhaltet sämtliche Sites aus dem Ringier Axel Springer Universum wie auch weitere interne und externe Partnerschaften. Wir werden uns immer mehr auf unsere Zero und 1st Party Daten als neuer Identifier verlassen. Auch ist Contextual Targeting weiterhin eine gute Option, um im Kontext des Inhalts mit Relevanz präsent zu sein. Meiner Meinung nach wird der Kontext meist in der Wirkung unterschätzt, dabei spielt es eine Rolle wenn ich ein Artikel zu Wanderausflüge lese, dass mich auch die Wanderschuh Werbung anspricht. Hier ist die Qualität des Umfelds massgebend für die Werbewirkung und wie ich die Werbung wahrnehme. Zudem arbeiten wir auch an anderen technischen Implementierungen und Produkten, damit Advertizer mit uns als Partner effizienter ihre Zielgruppe erreichen können.
 

Frage: Ist eine einheitliche Lösung möglich, bei den diversen rechtlichen Gegebenheiten der Browser und den einflussreichen Technologieanbietern?

Antwort:
Momentan gibt es zwischen den Technologieunternehmen verschiedene Interessen. Die Technologieunternehmen sind gespalten in Firmen, welche hauptsächlich mit datenbasierter Werbung ihre Einnahmen generieren wie Google und andere, welche hauptsächlich über Hardware Einnahmen generieren wie Apple. Dies macht die Grundlage der Diskussion mit unterschiedlichen Interessen nicht einfach. Diskutiert werden zum Beispiel Browser APIs als eine der Lösungen, bei der eine Gruppe von User mit der gleichen Aktion, beispielsweise nach einem Klick gebündelt und angesprochen werden können.
 

Frage: Wird es im 2022 eine sinnvolle und gute Lösung geben?

Antwort:
Eine sinnvolle und gute Lösung gibt es noch nicht und per wann diese kommen wird ist unklar. Aus diesem Grund verlassen wir uns bei Ringier Advertising primär auf unsere eigene Lösung.
 

Frage: Gibt es von eurer Seite her Tipps für die Gestaltung der Cookie Banner?
Macht es z.B. Sinn dem User viel Auswahl zu geben oder ihn zu einem Konsens zu „zwingen“?

Antwort:
Interessante Frage. Wichtiger in diesem Zusammenhang ist, dass wir ab Januar 2021 basierend auf einem User Consent die Banner ausspielen. Falls ein User den Consent widerruft wird ihm keine datenbasierte Werbung ausgeliefert. Trotzdem kann nicht datenbasierte Werbung ausgeliefert werden. Die Webseiten können unabhängig vom Consent genutzt werden.
 

Frage: Was für ein Einfluss hat die Ablehnung des EU-US Privacy Shield auf euer Datenmanagement?

Antwort:
Das EU-US Privacy Shield hat keinen Einfluss auf unser Datenmanagement, da wir keine personenbezogenen Daten verarbeiten.
 

Frage: Dein Alltag ist umgeben von Technologien und Daten, verbringst du in deiner Freizeit auch viel Zeit damit?

Antwort:
Ja, Technologie hat mich schon als Kind fasziniert und die Faszination hat nicht nachgelassen. Ich lese viel und sehr gerne über technologische Entwicklungen und wie diese uns als Individuen und unsere Gesellschaft beeinflussen. Neben realen Nachrichten tauche ich auch gerne in fiktive Utopien ein. Ich verbringe aber auch viel Zeit in der Natur beim Joggen oder Spazieren mit meinem Hund, Familie und Freunden.